Frische, Qualität und Vielfalt aus Nordhausen
Backtradition aus dem Hause Jacobsohn

Unsere Bäckerei und Konditorei blickt auf eine lange und erfolgreiche Geschichte zurück. Nachfolgend erhalten Sie einen kleinen Einblick in unsere Backtradition. 

Einige Worte des ehemaligen Inhabers Herr Jacobsohn

Ohne fleißige Arbeit kann eigentlich nichts gelingen. Für unseren Familienbetrieb brachte die Wiedervereinigung ein großes Wachstum mit sich. Durch die neuen wirtschaftlichen und gesetzlichen Rahmenbedingungen in der „neuen Zeit“ ist es uns gelungen, vom Kleinunternehmen zu einem modernen Mittelstandbetrieb zu wachsen.

Bei aller Hektik und Euphorie in der Zeit des Neuanfangs haben wir den Blick für Tradition und das Machbare nie verloren. Während die ersten Jahre nach der Wende von einer besonderen Produktvielfalt geprägt waren, gilt es heute, ein harmonisches Gleichgewicht mit Blick auf die Geschäftspolitik zu finden und mit den ständigen Veränderungen am Markt Schritt zu halten.

Familie JacobsohnIm Namen meiner Familie möchte ich mich bei unseren Kunden, Mitarbeiterinnen, Mitarbeitern und all jenen bedanken, die in den vergangenen Jahren mit Treue, Zuverlässigkeit und hohen Einsatz zur Weiterentwicklung unseres Familienunternehmens beigetragen haben.

Ihr Wilfried Jacobsohn

Unsere Chronik: Wie alles begann

Geschäftshaus in der BäckerstraßeIm Jahr 1954 ragte das spätere Geschäftshaus in der Bäckerstraße noch aus Schutt und Asche hervor. Nur wenige Jahre später – am 2. September 1962 – gründete Konditormeister Wilfried Jacobsohn gemeinsam mit seinem Vater und einem Lehrling den Familienbetrieb. Bis zum Jahr 1990 wurden ausschließlich an diesem Standort die hausgebackenen Kuchen und Konditorwaren des Betriebs hergestellt und verkauft. Zu jeder Zeit stand die erstklassige Qualität der angebotenen Backwaren für den Unternehmensgründer an erster Stelle.

Geschäftshaus 2002Mit der Wiedervereinigung erkannte der Leiter des Familienbetriebs das Potenzial seiner kleinen Bäckerei und legte mit harter Arbeit, unternehmerischem Weitblick und einer Prise Risikobereitschaft den Grundstein für seinen heutigen Erfolg. Am 16. Dezember 1990 zog der Betrieb mit nunmehr 10 Mitarbeitern in die Weberstraße 10 um und bereits im Jahr 1991 wurde eine zweite Filiale in der Bochumer Straße in Nordhausen eröffnet. Insbesondere in diesen Jahren erweiterten wir unsere Angebotspalette – mit zahlreichen neuen Brot- und Brötchensorten begeisterten wir unsere Kunden.

Von nun an ging es Schlag auf Schlag – unsere Beliebtheit bei Kunden aus Nordhausen und Umgebung ermöglichte uns binnen kurzer Zeit die Eröffnung von Filialen an folgenden Standorten:

  • Arnoldstraße
  • Töpfertor
  • im Lidl-Markt Nordhausen
  • Bahnhofsstraße
  • in Niedersachswerfen
  • im Plus-Markt Nordhausen

Mit der Eröffnung der neuen Filialen, der Gründung einer GmbH und der Übernahme von acht Filialen in Quedlinburg und Umgebung ergaben sich eine ganze Reihe neue Aufgaben, für die es eine größere Produktionsstätte brauchte. Im Oktober 1995 wurde mit dem Bau der 1.100 m² großen Produktionshalle begonnen. Am 20. Dezember 1995 stand der Rohbau, kurz vor Ostern konnte der erste Probelauf gestartet werden. Nachdem die Computeranlage fertiggestellt wurde und alle Produktionsabläufe präzise aufeinander abgestimmt waren, konnte unser Betrieb mit Stolz auf eine nach modernsten Standards gebaute Bäckerei mit fünf verschiedenen Produktionslinien für Brot, Vollkornbackwaren, Kuchen, Brötchen und Konditorwaren blicken.

Wir vermischen Tradition und Innovation

Die Bäckerei und Hauptfiliale in der Straße An der SalzaIn unserer computergesteuerten Siloanlage lagern nicht nur verschiedene Sorten Mehl, sondern auch unsere traditionellen (und natürlich streng geheimen) Rezepturen für die Teigherstellung. Mehr Platz in den einzelnen Produktionslinien und das handwerkliche Können unserer profund ausgebildeten Mitarbeiter ermöglichen längere Teigruhzeiten, was unseren Backwaren sowohl geschmacklich als auch mit Blick auf ihre Qualität zugute kommt. 

Inzwischen haben wir die Kapazität unserer Backöfen von ca. 36 m² auf ca. 100 m² Backfläche vergrößert. 

In den vergangenen Jahrzehnten hat unsere Bäckerei und Konditorei sich in Nordhausen und Umgebung einen Namen gemacht. Technik kommt in unserem Betrieb nach wie vor nur dort zum Einsatz, wo sie dem Menschen dient und der Qualität unserer Backwaren nicht schadet – das beste Beispiel hierfür ist unser modernes Kältetechnik-System. Eine computergesteuerte Gärunterbrechung spart Arbeitszeit ein und sorgt dafür, dass unsere Brote und Brötchen rechtzeitig backfrisch zur Auslieferung bereit sind.

Am 01.06.2012 hat der Inhaber und Unternehmensgründer Wilfried Jacobsohn das Unternehmen in die erfahrenen Hände der Bäckerei Nicky Triebel mit Sitz in Kölleda übergeben. Auch nach dem Firmenübergang erhalten Sie von uns weiterhin den gewohnten Service und die Produktqualität, mit der wir uns in  den vergangenen Jahrzehnten einen Namen als Bäckerei gemacht haben.